Seite 6 von 10

  • Das Wort zum Montag: Diffusion und Konvektion
    Fachchinesisch? Nein, Bauphysik!

    Bauphysik beschreibt den Austausch von Wärme und Feuchte in Bauteilen und Gebäuden. Da unsere Ansprüche an Feuchteschutz und Wohnhygiene, an nachhaltiges Bauen und behagliches Wohnen gestiegen sind, rückt der Wärmeschutz von Gebäuden immer mehr in den Vordergrund. In unserer Rubrik „Das Wort zum Montag“ nehmen wir bauphysikalische Überlegungen unter die Lupe und erklären wichtige Begriffe. Heute: Was bedeutet „Diffusion und Konvektion“?

    » Artikel anzeigen

  • Platz da!

    Aus Raumreserven wird ein Reich für kleine und große Kinder

    Wer Kinder hat, weiß – egal wie alt die Kinder sind – sie brauchen Platz, Freiraum und einen Rückzugsort. Früher wurden Dachräume notdürftig so präpariert, dass Kindern eine Art „Notspielfläche“ zur Verfügung stand. Die Eisenbahnanlage oder Autorennbahn unterm Dach waren an heißen Sommertagen ebenso tabu wie in der kalten Winterzeit. Ähnlich ging es den als „Hobbyraum“ bezeichneten Räumen im Untergeschoss. Kalt, klamm und ungemütlich – der gute alte Hobbyraum im Untergeschoss konnte sich nie ganz von der Aura einer Abstellkammer befreien. Wie gesagt, das war früher so. Wie leistungsfähige, moderne Dämmstoffe dazu beitragen können, dass aus einer Raumreserve ein Wohnraum wird, lesen Sie in diesem Beitrag.

    » Artikel anzeigen

  • Das Wort zum Montag: Thermografie

    Fachchinesisch? Nein, Bauphysik!

    Bauphysik beschreibt den Austausch von Wärme und Feuchte in Bauteilen und Gebäuden. Da unsere Ansprüche an Feuchteschutz und Wohnhygiene, an nachhaltiges Bauen und behagliches Wohnen gestiegen sind, rückt der Wärmeschutz von Gebäuden immer mehr in den Vordergrund. In unserer Rubrik „Das Wort zum Montag“ nehmen wir bauphysikalische Überlegungen unter die Lupe und erklären wichtige Begriffe. Heute: Was bedeutet „Thermografie“?

    » Artikel anzeigen

  • Jung und Alt unter einem Dach

    Sanierung zu einem Mehr-Generationen-Haus

    „Eine Wohnform, die zu Zeiten unserer Großeltern noch sehr verbreitet war, passt zu unserem Lebensstil.“ Diesen Entschluss fasst eine Familie in Stuttgart, als es darum geht, das Haus der Eltern zu einem Mehr-Generationen-Haus zu sanieren. Eine bewusste Entscheidung, da heutzutage ein Zusammenleben nicht zwingend nötig ist. Der Mikrozensus 2012 „Haushalte und Lebensformen“ des Statistischen Bundesamts zeigt, dass nur in knapp 2 % der Mehrgenerationenhaushalte drei oder mehr Generationen zusammen leben. Für die Stuttgarter Familie ist jedoch wichtig, dass das Haus mit Baujahr 1963 nicht verkauft, sondern in der Familie bleibt und eine spätere Pflege der Oma zu Hause möglich ist. Mit dem Umbau soll es auch energetisch saniert werden.

    » Artikel anzeigen

  • Das Wort zum Montag: Wärmeschutz
    Fachchinesisch? Nein, Bauphysik!

    Bauphysik beschreibt den Austausch von Wärme und Feuchte in Bauteilen und Gebäuden. Da unsere Ansprüche an Feuchteschutz und Wohnhygiene, an nachhaltiges Bauen und behagliches Wohnen gestiegen sind, rückt der Wärmeschutz von Gebäuden immer mehr in den Vordergrund. In unserer Rubrik „Das Wort zum Montag“ nehmen wir bauphysikalische Überlegungen unter die Lupe und erklären wichtige Begriffe. Heute: Was bedeutet eigentlich „Wärmeschutz“?

    » Artikel anzeigen

  • Schimmel in Wohnräumen: ein häufiges Problem

    Woran liegt's und was kann man dagegen tun?

    Hohe Feuchtigkeit, kalte Räume, keine Lüftung - es gibt viele Gründe, warum Schimmel in Wohnräumen entsteht. Tatsache ist, dass das Problem des Schimmels häufig auftritt und nicht nur Bewohner, sondern auch Vermieter und Gerichte beschäftigt. Was Schimmel mit veränderten Bau- und Wohnverhältnissen zu tun hat und wie man Schimmelpilzbildung vorbeugen kann, erklärt dieser Beitrag.

    » Artikel anzeigen

  • Die Qual der Wahl:
    Zuerst sanieren oder gleich verkaufen?

    Immobilienprofis sind skeptisch. Ist eine energetische Sanierung vor dem Verkauf oder der Neuvermietung wirtschaftlich? Immerhin, trotz Skepsis lautet die Top-Empfehlung vor dem Verkauf: Dämmung des Daches. Schaut man in den aktuellen Marktmonitor Immobilien 2015, raten 63 % der deutschen Makler zu einer Dachdämmung. Auf Platz zwei der empfohlenen Dämm-Maßnahmen liegt die Kellerdämmung (29 %), gefolgt von der Fassadendämmung (23 %).

    » Artikel anzeigen

  • Das Wort zum Montag: Luftdichtheit und Winddichtung
    Fachchinesisch? Nein, Bauphysik!

    Bauphysik beschreibt den Austausch von Wärme und Feuchte in Bauteilen und Gebäuden. Da unsere Ansprüche an Feuchteschutz und Wohnhygiene, an nachhaltiges Bauen und behagliches Wohnen gestiegen sind, rückt der Wärmeschutz von Gebäuden immer mehr in den Vordergrund. In unserer Rubrik „Das Wort zum Montag“ nehmen wir bauphysikalische Überlegungen unter die Lupe und erklären wichtige Begriffe. Heute: Was bedeuten „Luftdichtheit und Winddichtung“?

    » Artikel anzeigen

  • Das Wort zum Montag: Wärmebrücken
    Fachchinesisch? Nein, Bauphysik!

    Bauphysik beschreibt den Austausch von Wärme und Feuchte in Bauteilen und Gebäuden. Da unsere Ansprüche an Feuchteschutz und Wohnhygiene, an nachhaltiges Bauen und behagliches Wohnen gestiegen sind, rückt der Wärmeschutz von Gebäuden immer mehr in den Vordergrund. In unserer Rubrik „Das Wort zum Montag“ nehmen wir bauphysikalische Überlegungen unter die Lupe und erklären wichtige Begriffe. Heute: Was bedeutet „Wärmebrücke“?

    » Artikel anzeigen

  • Lebensqualität unterm Dach –

    nicht nur an die Optik, sondern auch an die Energieeffizienz denken

    Wer sein Dach sanieren lässt, legt natürlich Wert auf ein gutes optisches Ergebnis. Egal ob klare Linien, klassische Formen oder traditioneller Charme - die Optik des neuen Daches soll den individuellen Stil des Hauses unterstreichen. Allerdings spielen neben der Qualität und dem Preis-Leistungs-Verhältnis der neuen Dachbedeckung auch die guten Dämmeigenschaften des Daches eine Rolle. Warum das so ist, lesen Sie hier.

    » Artikel anzeigen

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10